Immobilien Wipptal । Tel.: 0472 760117info@immobilien-wipptal.it

>>>>> Informationen zur Besteuerung von Immobilien

3. April 2014 / News bei Immobilien Wipptal

Im Folgenden möchten wir Ihnen einige wichtige Neuerungen in der Besteuerung beim Kauf von Immobilien (Wohnungen,  Häuser und Grundstücke) darlegen, wie sie seit Jahresbeginn 2014 in Kraft sind.
Wir beziehen uns dabei nur auf die  am häufigsten   vorkommenden Fälle. Für kompliziertere Situationen stehen wir Ihnen gerne beratend zur Seite.

KAUF VON HÄUSERN UND WOHNUNGEN:
Dabei ist zu unterscheiden, ob es sich um Neubauten oder um gebrauchte Wohnungen oder Häuser handelt sowie ob es sich für den Käufer um die Erstwohnung oder Nicht-Erstwohnung handelt.
Neubauten unterliegen der Mehrwertsteuer (die Besteueuerung ist unverändert geblieben, abgesehen von den Fixgebühren). Gebrauchte Wohnungen hingegen  unterliegen der Registersteuer.

a) Kauf von Neubauten – Erstwohnung  (prima casa):  4% MWSt. auf den vollen Kaufpreis plus je 50,00 Euro  für Hypothekarsteuer und Katastersteuer (früher 168,00 Euro).
  –  Nicht-Erstwohnung: 10% MWSt. auf den vollen Kaufpreis plus 3 Fixgebühren zu je 200,00 Euro (früher zu 168,00 Euro).

b) Kauf von gebrauchten Wohnungen oder Häusern: da ist zu unterscheiden, ob man von einer Privatperson oder von einer juristischen Person (Gesellschaft) kauft.
1) Kauf von einer Privatperson:
– Erstwohnung:
in diesem Fall ist die Registersteuer auf den aufgewerteten ( um 15,5%) Katasterwert zu bezahlen. Steuersatz: 2% (früher 3%) plus 2  Fixgebühren von je  50.00 Euro.
Dieser aufgewertete Katasterwert liegt meist weit unter dem eigentlichen Kaufpreis (der im Kaufvertrag natürlich angegeben wird).
Nicht-Erstwohnung: 9% Registersteuer auf den aufgewerteten Katasterwert (diesmal um 26%) plus zwei Fixgebühren zu je 50,00 Euro.
Die Mindestregistersteuer beträgt aber in beiden Fällen 1.000,00 Euro.
Diese Ermäßigung von 2% gilt nicht für Luxusimmobilien (im Kataster mit A/1, A/8 und A/9 eingetragen).
2) Kauf von einer Gesellschaft: Erstwohnung oder auch nicht: je nach Fall ganz unterschiedlich; kommt nicht oft vor.

KAUF VON GRUNDFLÄCHEN:
1) Baugründe:
in diesem Fall kommt es  auf den Verkäufer an, ob der Verkauf  mit Mehrwertsteuer oder Registergebühr erfolgen muß.
Im Falle der Mehrwertsteuer:  10% – im Falle der Registergebühr: 9%, mit Mindestregistergebühr von 1.000,00 Euro.
2) landwirtschaftliche Liegenschaften:
– ist jemand selbstbebauender Landwirt, evtl. auch nur nebenberuflich,  jedoch immer mit Eintragung in die  Krankenversicherung für Landwirte : nur   2  Fixgebühren  von je 200.00 Euro zu bezahlen;
–  ist jemand nicht Landwirt, ist die Registergebühr in Höhe von 12% auf den Kaufpreis fällig, plus 2 Fixgebühren zu 50.00 Euro; auch in diesem Falle beträgt die Mindestregistersteuer 1.000,00 Euro. Bei Kauf von ein paar Quadratmeter Grund Grund, ist das natürlich eine ungute Sache.

KAUF VON BÜROS,  GESCHÄFTEN usw:
Unterschiedliche Besteuerung, die Situation ist  von Fall zu Fall anzusehen, sie  hängt u.a. vom Verkäufer ab, ebenso wie lange er schon im Besitz der Immobilie ist, bzw. ob die Immobilie neu oder gebraucht ist oder ob sie Teil einer Gesellschaft ist. Erst im konkreten Fall kann Näheres gesagt werden. Im Normalfall wird auch der  Wirtschaftsberater beigezogen.

Wenn Sie eine Frage haben, können Sie uns gerne eine E-Mail senden; wir werden Ihnen umgehend antworten!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Immobilien Wipptal GmbH
© Werbeagentur Südtirol